• Über JAPAN

  • Ziele

    Hokkaido

    Sapporo / Hakodate / Asahikawa / Obihiro / Kushiro / Rishiri / Okushiri / Abashiri

    Japans nördlichste Insel und ein Paradies für Naturfreunde

    Akita

    Kakunodate /Tazawa / Nyuto Onsen

    Entspannen Sie im Sommer zwischen Bergen und Seen oder genießen Sie im Winter die verschneite Landschaft und die einzigartige Küche des Nordens.

    Iwate

    Morioka / Hiraizumi / Tono

    Iwate hat zu jeder Jahreszeit herrliche Landschaften, köstliches Essen und faszinierende Feste zu bieten.

    Tohoku

    Präfektur Yamagata / Präfektur Fukushima / Präfektur Aomori

    Natur, Geschichte, kulinarische Spezialitäten, Skisport und Wanderungen: Ein Besuch in dieser Region belebt Körper, Geist und Seele.

    Niigata

    Sado-ga-shima / Naeba / Myoko Kogen / Echigo-yuzawa-Onsen

    Schnee, heiße Quellen und edler Sake

    Chiba

    Narita / Tokyo Disneyland

    Das Tor zu Japan mit unzähligen fantastischen Sehenswürdigkeiten in günstiger Entfernung zur Hauptstadt.

    Tokyo

    Shinjuku / Akihabara / Asakusa

    Japans Hauptstadt und die am dichtesten bevölkerte Metropole der Welt

    Mie

    Kii-Halbinsel / Ise

    Der heiligste Schrein, herrliche Perlen und Samurai-Themenpark. Erleben Sie Tradition und Geschichte.

    Kyoto

    Arashiyama / Gion / Kurama

    Das historische und kulturelle Herz Japans

    Osaka

    Umeda /Namba /Shin-Sekai

    Eine der größten Städte Japans, bekannt für ihre gute Küche

    Fukui

    Fukui / Katsuyama / Obama / Tsuruga / Awara

    Probieren Sie berühmte Meeresfrüchte-Delikatessen wie Eismeerkrabbe und Kugelfisch und erleben Sie die vielen Kulturerbestätten Fukuis aus nächster Nähe.

    Hyogo

    Kobe / Toyooka / Himeji / Kinosaki

    Eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, reizvollen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten

    San'in

    Präfektur Shimane / Präfektur Tottori

    Tokushima

    Iya-Tal / Tsurugi-san

    Verborgene Quellen und eine fantastische Landschaft inmitten einer unberührten Natur.

    Kochi

    Shimanto / Ashizuri-misaki

    Die perfekte Kombination aus unberührter Natur und tropischem Klima

    Hiroshima

    Miyajima / Iwakuni / Tomo-no-ura / Onomichi

    Geschichtsträchtiger Ort und weltweites Symbol für den Frieden

    Ehime

    Uwajima / Matsuyama / Ishizuchi-san

    Bekannt für frisches Obst und Fisch. Besichtigen Sie einen Teil der Burg und erleben Sie die Geschichte.

    Fukuoka

    Fukuoka / Dazaifu

    Viele Sehenswürdigkeiten und köstliche Küche. Fukuoka lässt nichts zu wünschen übrig.

    Saga

    Karatsu / Imari / Arita

    Erleben Sie eine atemberaubende Naturkulisse und traditionelles Handwerk. Hinter jeder Ecke warten tolle Überraschungen auf Sie.

    Kumamoto

    Kumamoto / Aso-san / Kurokawa-Onsen

    Erleben Sie eine wundervolle Natur und genießen Sie Gaumen- und Gourmetfreuden, die Sie sonst nirgends finden.

    Kagoshima

    Kirishima-Yaku-Nationalpark / Satsuma-Halbinsel / Amami-Inseln

    Heimat historischer Helden und aktive Vulkanlandschaft. Stoßen Sie mit leckerem Shochu an und probieren Sie die einzigartige regionale Küche.

    Okinawa

    Osumi-Inseln / Miyako-Inseln / Yaeyama-Inseln

    Japans tropische Seite überrascht mit einzigartiger Kultur und Geschichte

  • Themen

  • Highlights

  • Weitere
    unterhaltsame
    Angebote

Oze-Nationalpark

Der Oze-Nationalpark liegt etwa 150 Kilometer nördlich von Tokyo in den Bergen und ist ein hervorragendes Wanderziel. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind der Ozegahara-Sumpf und der Ozenuma-See. Zudem erstreckt sich der Park auch über einige angrenzende Berge. Großer Andrang herrscht vor allem zur Stinktierkohlblüte im Spätfrühling und Frühsommer sowie Anfang Herbst, wenn sich das Laub bunt verfärbt. Im Winter ist die Landschaft dagegen mit einer dicken Schneeschicht bedeckt, und nur wenige Besucher kommen in den Nationalpark.

Der Zugang zu den gepflegten Wanderwegen im Park ist von verschiedenen Startpunkten aus möglich. Breite erhöhte Stege führen über den Ozegahara-Sumpf und um den Ozenuma-See. Für einigermaßen geübte Wanderer ist die Strecke vom Startpunkt Hatomachitoge über den Sumpf und den See bis zum Startpunkt Oshimizu in sechs bis acht Stunden zu schaffen. Unterwegs gibt es keine besonders schwierigen Steilabschnitte.

Der Park kann von Tokyo aus im Rahmen eines Tagesausflugs besucht werden. Reisende, die nicht gar so früh starten und den Hin- und Rückweg lieber nicht an einem Tag zurücklegen möchten, können auch vor Ort übernachten. Auf dem Parkgelände gibt es verschiedene Berghütten, in denen Besucher die Nacht verbringen können. Weitere Unterkünfte liegen gleich außerhalb des Parks in der Region Tokura. Von hier verkehren auch Busse zu den südlichen Startpunkten der Wanderwege.

Der beliebteste Abschnitt des Parks ist der auf einer Höhe von ca. 1.400 Metern über dem Meeresspiegel gelegene Ozegahara-Sumpf. Das etwa sechs Kilometer lange und einen Kilometer breite Sumpfgebiet ist von Hunderten kleinen Teichen durchzogen. Eingerahmt werden die Sümpfe von den beiden Bergen Shibutsusan und Hiuchigatake. Der Startpunkt Hatomachitoge liegt nur eine Fußstunde vom westlichen Rand der Sümpfe entfernt und ist damit bei Wanderern besonders beliebt.

Das berühmteste Wahrzeichen des Oze-Nationalparks sind die weißen Kalla (auch Stinktierkohl genannt), die zwischen Ende Mai und Anfang Juni in der gesamten Ozegahara-Region blühen. Besonders reizvoll präsentiert sich das Sumpfgebiet auch Ende Juli/Anfang August zur Blüte der gelben Berglilien sowie Ende September und Anfang Oktober, wenn sich die Gräser leuchtend gelb und rot verfärben.

Waldweg im Oze-Nationalpark/Eine Berghütte im Ozegahara-Sumpf

Die zweite berühmte Sehenswürdigkeit im Park ist der Ozenuma-See. Vom Ostrand des Ozegahara-Sumpfs ist der See mit einem etwa 1,5-stündigen Fußmarsch durch die Wälder zu erreichen. Ein etwa sechs Kilometer langer Weg führt um den gesamten See. Er verläuft teilweise direkt am Ufer und teilweise durch den Wald. Auch in den kleinen Sümpfen rings um den Ozenuma-See gedeihen die Blumen, für die der Oze-Park berühmt ist.

Bis 2007 gehörte der größte Teil des Oze-Nationalparks zum nahen Nikko-Nationalpark. Als Oze dann als eigenständiger Nationalpark ausgewiesen wurde, entschloss man sich, auch einige der nahen Berge mit einzugliedern. Der Oze-Nationalpark erstreckt sich über vier verschiedene Präfekturen. Obwohl der überwiegende Großteil des Parks in den Präfekturen Gunma und Fukushima liegt, reichen kleinere Abschnitte bis in die angrenzenden Präfekturen Niigata und Tochigi.

Ein Wanderer auf dem Fußsteg am Ozenuma-See

Anreise und Fortbewegung

Es gibt zwei Hauptzufahrten zum Oze-Nationalpark: eine aus Richtung Süden durch die Präfektur Gunma und eine von Norden durch die Präfektur Fukushima. Für Besucher, die aus Tokyo kommen, ist die Anfahrt über die Präfektur Gunma die deutlich praktischere Variante.

Von Tokyo über die Präfektur Gunma

Auf der zu Gunma gehörenden Seite des Oze-Nationalparks starten drei Wanderwege:
Der beliebteste Startpunkt ist Hatomachitoge, da Besucher von hier zu Fuß in nur einer Stunde das Sumpfgebiet erreichen. Die Straße zum Startpunkt Hatomachitoge ist in der Hochsaison (täglich von Ende Mai bis Juli und von Mitte September bis Mitte Oktober sowie an den Wochenenden im August und in der ersten Septemberhälfte) für Privatfahrzeuge gesperrt. Shuttle-Busse (930 Yen einfach) verkehren von Tokura. Dort gibt es mehrere große Parkplätze und Busverbindungen von/nach Numata und Tokyo. Außerhalb der oben genannten Hochsaisonzeiten verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel.

Der zweitbeliebteste Wanderweg führt vom Startpunkt Oshimizu in zwei Stunden zum See. Anders als die Straße zum Startpunkt Hatomachitoge bleibt die Zufahrt zum Startpunkt Oshimizu während der gesamten Wandersaison für Privatfahrzeuge geöffnet. Von Mitte Mai bis Mitte Oktober fahren viele Busse aus Numata und Tokyo bis Oshimizu. (Die übrigen Verbindungen enden in Tokura.)

Der dritte Startpunkt, Fujimi-shita, wird am seltensten genutzt, da er weder günstigen Zugang zum Sumpf noch zum See bietet. Die Straße zum Startpunkt Fujimi-shita ist während der gesamten Wandersaison für Privatfahrzeuge geöffnet. Von Mitte Mai bis Mitte Oktober bestehen pro Tag nur sehr wenige Busverbindungen von und nach Tokura.

Mit Zug und Bus
Von Tokyo aus haben Sie drei Möglichkeiten, den Oze-Nationalpark zu erreichen. Der von JR betriebene Joetsu Shinkansen fährt zum Bahnhof Jomo Kogen (ca. 75 Minuten, etwa 5.500 Yen, 1 Zug/Stunde). Alternativ können Sie den Hokuriku oder Joetsu Shinkansen bis Takasaki nehmen und dort in einen Regionalzug nach Numata umsteigen (ca. 2 Stunden, etwa 5.000 Yen) oder auch nur mit Regionalzügen bis Numata fahren (ca. 2,5 Stunden, 2.590 Yen, mit Umsteigen in Takasaki). Auf allen genannten Verbindungen ist der Japan Rail Pass bzw. der JR East Pass gültig.

Vom Bahnhof Numata bestehen mindestens stündlich Busverbindungen nach Tokura (80 Minuten, 2.050 Yen), wobei viele Busse bis zum Startpunkt Oshimizu (95 Minuten, 2.250 Yen) weiterfahren. Dagegen bedienen nur wenige Busse auch den Shinkansen-Bahnhof Jomo Kogen (110 Minuten, 2.450 Yen bis Tokura oder 120 Minuten, 2.650 Yen bis Oshimizu). Zum Startpunkt Hatomachitoge besteht eine Anschlussverbindung ab Tokura.

Mit Direktbus
Von Ende Mai bis Mitte Oktober setzt Kanetsu Kotsu drei Fernbusse pro Tag auf der Strecke zwischen Tokyo (Fernbusbahnhof am JR-Bahnhof Shinjuku, Nähe Ausgang „New South Exit“) und Oze ein. (Einer dieser Busse endet in Tokura, zwei fahren weiter bis Oshimizu.) Eine einfache Fahrt dauert etwa vier Stunden und kostet 3.700 Yen.

Mit Mietwagen
Mietwagen sind an den Bahnhöfen Jomo Kogen, Numata und Takasaki erhältlich. Ein eigener Mietwagen bietet Reisenden die Möglichkeit, den Besuch im Oze-Nationalpark mit weiteren Ausflügen zu verbinden, etwa nach Minakami Onsen oder Nikko, das nur 30 Kilometer entfernt liegt und über die Nationalstraße 120 zu erreichen ist. Zwischen Oze und Nikko verkehren keine öffentlichen Verkehrsmittel, und im Winter ist die Straße geschlossen.

Von der Präfektur Fukushima
Bei der Anfahrt aus Richtung Norden ist Numayamatoge der günstigste Startpunkt für den (etwa eine Fußstunde entfernten) Ozenuma-Teich. Für den Ozegahara-Sumpf bietet sich dagegen hauptsächlich der Startpunkt Miike an; von hier sind es zu Fuß etwa zwei Stunden ins Sumpfgebiet. Vom Bahnhof Aizu-Tajima der Aizu-Bahn verkehrt ein Bus über Miike bis Numayamatoge (2,5 Stunden, 2.860 Yen, 4 Busse pro Tag).

Address: Minamiaizu, Präfektur Fukushima

Airport: Flughafen Sendai
Flughafen Niigata
Flughafen Haneda

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top