• Über JAPAN

  • Ziele

    Hokkaido

    Sapporo / Hakodate / Asahikawa / Obihiro / Kushiro / Rishiri / Okushiri / Abashiri

    Japans nördlichste Insel und ein Paradies für Naturfreunde

    Akita

    Kakunodate /Tazawa / Nyuto Onsen

    Entspannen Sie im Sommer zwischen Bergen und Seen oder genießen Sie im Winter die verschneite Landschaft und die einzigartige Küche des Nordens.

    Iwate

    Morioka / Hiraizumi / Tono

    Iwate hat zu jeder Jahreszeit herrliche Landschaften, köstliches Essen und faszinierende Feste zu bieten.

    Tohoku

    Präfektur Yamagata / Präfektur Fukushima / Präfektur Aomori

    Natur, Geschichte, kulinarische Spezialitäten, Skisport und Wanderungen: Ein Besuch in dieser Region belebt Körper, Geist und Seele.

    Niigata

    Sado-ga-shima / Naeba / Myoko Kogen / Echigo-yuzawa-Onsen

    Schnee, heiße Quellen und edler Sake

    Chiba

    Narita / Tokyo Disneyland

    Das Tor zu Japan mit unzähligen fantastischen Sehenswürdigkeiten in günstiger Entfernung zur Hauptstadt.

    Tokyo

    Shinjuku / Akihabara / Asakusa

    Japans Hauptstadt und die am dichtesten bevölkerte Metropole der Welt

    Mie

    Kii-Halbinsel / Ise

    Der heiligste Schrein, herrliche Perlen und Samurai-Themenpark. Erleben Sie Tradition und Geschichte.

    Kyoto

    Arashiyama / Gion / Kurama

    Das historische und kulturelle Herz Japans

    Osaka

    Umeda /Namba /Shin-Sekai

    Eine der größten Städte Japans, bekannt für ihre gute Küche

    Fukui

    Fukui / Katsuyama / Obama / Tsuruga / Awara

    Probieren Sie berühmte Meeresfrüchte-Delikatessen wie Eismeerkrabbe und Kugelfisch und erleben Sie die vielen Kulturerbestätten Fukuis aus nächster Nähe.

    Hyogo

    Kobe / Toyooka / Himeji / Kinosaki

    Eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, reizvollen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten

    San'in

    Präfektur Shimane / Präfektur Tottori

    Tokushima

    Iya-Tal / Tsurugi-san

    Verborgene Quellen und eine fantastische Landschaft inmitten einer unberührten Natur.

    Kochi

    Shimanto / Ashizuri-misaki

    Die perfekte Kombination aus unberührter Natur und tropischem Klima

    Hiroshima

    Miyajima / Iwakuni / Tomo-no-ura / Onomichi

    Geschichtsträchtiger Ort und weltweites Symbol für den Frieden

    Ehime

    Uwajima / Matsuyama / Ishizuchi-san

    Bekannt für frisches Obst und Fisch. Besichtigen Sie einen Teil der Burg und erleben Sie die Geschichte.

    Fukuoka

    Fukuoka / Dazaifu

    Viele Sehenswürdigkeiten und köstliche Küche. Fukuoka lässt nichts zu wünschen übrig.

    Saga

    Karatsu / Imari / Arita

    Erleben Sie eine atemberaubende Naturkulisse und traditionelles Handwerk. Hinter jeder Ecke warten tolle Überraschungen auf Sie.

    Kumamoto

    Kumamoto / Aso-san / Kurokawa-Onsen

    Erleben Sie eine wundervolle Natur und genießen Sie Gaumen- und Gourmetfreuden, die Sie sonst nirgends finden.

    Kagoshima

    Kirishima-Yaku-Nationalpark / Satsuma-Halbinsel / Amami-Inseln

    Heimat historischer Helden und aktive Vulkanlandschaft. Stoßen Sie mit leckerem Shochu an und probieren Sie die einzigartige regionale Küche.

    Okinawa

    Osumi-Inseln / Miyako-Inseln / Yaeyama-Inseln

    Japans tropische Seite überrascht mit einzigartiger Kultur und Geschichte

  • Themen

  • Highlights

  • Weitere
    unterhaltsame
    Angebote

Special Feature SHIGA JAPAN FÜR GENIESSER

Die zwischen Kyoto und Tokyo gelegene Präfektur Shiga erstreckt sich entlang des Biwa-Sees und ist reich an Geschichte, Kultur, Natur und kulinarischen Delikatessen. Mit diesem umfassenden dreitägigen Reiseplan von JAL werden Ihnen alle Sehenswürdigkeiten, Orte und Erlebnisse nahegebracht, die Shiga zu bieten hat.

1. TAG
11:30

1

Burgstraße Yume Kyobashi / Yonbancho-Platz / Mittagessen (Omi-Rind, Omi-Champon usw.) (ca. 1 Stunde, 20 Minuten)

Burgstraße Yume Kyobashi

Die Burgstraße liegt unweit der Kyobashi-Brücke, die den Wassergraben der Burg Hikone überspannt. Die einheitlich weißen Mauern mit ihrem schwarzen Gitterwerk erinnern an eine Burggemeinde aus der Edo-Zeit. Die Geschäfte im Viertel verkaufen japanisches Konfekt, Gebäck und einheimische Spezialitäten und bieten ein faszinierendes Sortiment nostalgisch anmutender Produkte und moderner Erzeugnisse.

Wegbeschreibung:
15 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hikone der Biwako-Linie
Adresse:
1-Chome und 2-Chome Honmachi, Hikone, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

Yobancho-Platz

Der Yobancho-Platz grenzt an die Burgstraße Yume Kyobashi und wurde in der Taisho-Zeit als Marktplatz genutzt. Bei einer Mahlzeit oder einem Einkaufsbummel können Sie hier die Atmosphäre der Taisho-Zeit aufsaugen.

Wegbeschreibung:
18 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hikone der Biwako-Linie
Adresse:
1-Chome Honmachi, Hikone, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

5 Min.

13:00

2

Burg Hikone / Hokinyan (ca. 1 Stunde)

Die Burg Hikone wurde 1622 fertiggestellt und zählt gemeinsam mit der Burg Himeiji zu den schönsten Burgen Japans.
Die in Mondlicht getauchte Burg Hikone ist eine der „Acht Ansichten des Biwa-Sees“. Ein Rundgang über das Gelände vermittelt einen kleinen Eindruck von der majestätischen Pracht der Burg Hikone, die (im Gegensatz zu vielen anderen Burgen) den Zerstörungsaktionen zu Beginn der Meiji-Zeit entgangen ist und auch alle Kriege unbeschadet überstanden hat. Die Burg Hikone wurde als bedeutende nationale historische Stätte ausgezeichnet.

Öffnungszeiten:
Täglich von 08:30 bis 17:00
Wegbeschreibung:
15 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hikone der Biwako-Linie
Adresse:
1-1, Konkicho, Hikone-shi, Shiga
Eintritt:
Erwachsene 600 Yen, Kinder 200 Yen
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Der malerische Anblick der Burg Hikone im Mondlicht ist eine der 8 Panoramaansichten des Biwa-Sees. Überzeugen Sie sich selbst von der überwältigenden Schönheit dieses Anblicks!

25
Min.

oder

15
Min.

14:30

3

Kunsthandwerks-Workshop (Lackkunst/Polierung lackierter Stäbchen/Goldprägung) (ca. 2 Stunden)

Das traditionelle Kunsthandwerk der Butsudan-Altare von Hikone geht angeblich auf Waffen- und Rüstungshersteller zurück, die gegen Mitte der Tokugawa-Zeit damit begannen, in Friedenszeiten Butsudan-Altare zu errichten. Sie können sich selbst an der Herstellung eines solchen Altars versuchen – unter der direkten Anleitung offizieller, vom Minister für Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei ausgezeichneter einheimischer Butsudan-Künstler. Bei der Herstellung des Altars wird echtes Blattgold und Naturlack verwendet, und Sie können das Endprodukt als Souvenir mit nach Hause nehmen.

Öffnungszeiten:
13:30 bis 15:30 (Reservierung erforderlich) Zeitaufwand: ca. 2 Stunden (Reservierung für eine bestimmte Uhrzeit auf Anfrage)
Geschlossen:
Immer dienstags, an den Neujahrsfeiertagen, in der Goldenen Woche und am Bon-Feiertag
Wegbeschreibung:
3 Taximinuten vom JR-Bahnhof Hikone der Biwako-Linie
Adresse:
50 Serinakamachi, Hikone -shi, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Hikone ist seit der Edo-Zeit für seine Butsudan-Altare (buddhistische Hausaltare) bekannt. Hier haben Sie Gelegenheit, sich selbst an diesem traditionellen japanischen Kunsthandwerk zu versuchen.

40 Min.

17:30

Abendessen (Biwa-Forelle, gegrillte Makrele, Somen-Nudeln usw. * Enteneintopf im Winter)

Übernachtung in Nagahama

5 Min.

2. TAG
10:00

4

Kurokabe-Platz (ca. 1 Stunde, 15 Minuten)

Kurokabe-Platz, Nagahama

Die Kreuzung der Straßen Hokkoku Kaido und Mino-Tanigumi Kaido bildet das traditionelle Zentrum von Nagahama. Im Jahr 33 der Meiji-Zeit (1900) wurde hier die Nagahama-Filiale der Hyakusanju Bank errichtet (die sechs Jahre später in Meiji Bank umbenannt wurde). Aufgrund ihrer schwarzen Wände wurde sie schon bald nur noch Kurokabe Bank genannt, und im ersten Jahr der Heisei-Zeit (1989) wurde hier unter der Adresse „Kurokabe 1st Building“ der Kurokabe Glass Shop eröffnet. Das moderne Äußere ist mit schwarzem Stuck, weißen Fensterrahmen und niedrigen Eisenbalkonen verziert, und das Innere überrascht mit einem offenen Atrium im Eingangsbereich. Im Laden selbst können Sie neben gläsernen Dekorationsartikeln und Haushaltswaren auch Glasprodukte und Spieldosen bewundern und kaufen, die die Mitarbeiter aus der ganzen Welt zusammengetragen haben. Das 1st Building umfasst insgesamt etwa 30 Läden. Im 2nd Building, Studio Kurokabe, ist ein Laden mit Original-Glaskunst sowie eine Werkstatt untergebracht, in der Sie Glasbläser bei ihrer Arbeit beobachten können. Im Kurokabe Glass Experience Center haben Sie Gelegenheit, sich einmal selbst an der Glasherstellung zu versuchen – ein Erlebnis, das auch für ungeübte Anfänger geeignet ist.

Öffnungszeiten:
10:00 bis 18:00 (April bis Oktober) 10:00 bis 17:00 (November bis März)
In der Regel täglich geöffnet (an den Feiertagen zum Jahresende geschlossen)
Wegbeschreibung:
5 Gehminuten vom JR-Bahnhof Nagahama der Hokuriku-Hauptlinie
Adresse:
12-38 Motohamacho, Nagahama, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Das in der Meiji-Zeit errichtete ehemalige Gebäude der Daihyaku Sanjyu Bank erhielt seinen Spitznamen „Kurokabe Bank“ (Bank der schwarzen Wände) aufgrund der schwarz verputzten Wände.

15 Min.

11:30

Abfahrt vom Hafen von Nagahama (30-minütige Überfahrt)

Adresse:
Minatocho, Nagahama-shi, Shiga

30 Min.

12:00

5

Ankunft auf Chikubu / Inselrundgang (Chikubushima-Schrein, Hogon-ji-Tempel) (ca. 30 Minuten)

Insel Chikubu

Die kleine Insel mit einem Umkreis von gut 2 Kilometern liegt etwa 6 Kilometer vor der Küste und beherbergt den Hogon-ji-Tempel und den Tsukubusuma-Schrein. Der Hogon-ji ist der Göttin Benzaiten und der tausendarmigen Kannon gewidmet. Er ist einer von drei bedeutenden japanischen Benzaiten-Tempeln – die beiden anderen befinden sich in Aki auf der Insel Miyajima und in Sagami auf der Insel Enoshima. Viele Pilger besuchen den Tempel auch, weil er die 30. Station auf dem insgesamt 33 Kannon-Tempel umfassenden Saigoku-Pilgerweg bildet, der bis auf das Mittelalter zurückgeht.
Das Karamon-Tor des Hogon-ji gilt als einziger, noch erhaltener Überrest der von Hideyoshi errichteten Burg Osaka und wurde gemeinsam mit dem Innenraum des Tsukubusuma-Schreins zum Nationalschatz erklärt. In den letzten Jahren hat der Tempel auch dadurch Aufmerksamkeit erregt, dass die mystische Energie in der Region um den Biwa-See hier angeblich besonders deutlich zu spüren ist.

Öffnungszeiten:
09:30 bis 18:00 (April bis Oktober)
09:30 bis 16:30 (November bis März)
Wegbeschreibung:
30 Minuten mit dem Sightseeing-Boot vom Hafen von Nagahama zur Insel Chikubu (Fähren verkehren von Nagahama, Imazu und Hikone.)
Adresse:
1664, Hayazakicho, Nagahama-shi, Shiga
Eintritt:
400 Yen bei Betreten der Insel
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Der beliebte Benzaiten-Schrein gehört – gemeinsam mit den Schreinen in Aki auf Miyajima und in Sagami auf Enoshima – zu den drei größten, der Göttin Benzaiten geweihten Schreinen Japans. Am Hogonji-Tempel soll die mystische Naturenergie der Region um den Biwa-See am stärksten zu spüren sein.

30 Min.

12:30

Abfahrt vom Hafen von Imazu (30-minütige Überfahrt)

Adresse:
30, Imazucho Imazu, Takashima-shi, Shiga

20 Min.

13:20

6

Ikiiki Mizubunka Kabatakan(ca. 40 Minuten)

Zu den Spezialitäten dieses auf Hausmannskost spezialisierten Restaurants gehört Shoimeshi – mit Sojasauce zubereiteter Reis.
Der Name erinnert an den typischen Festruf „Wasshoi!“ und ist eine Anspielung darauf, dass das Gericht früher vor allem bei Festen serviert wurde. Wie in der Region traditionsgemäß üblich, werden alle Gerichte aus frischen lokalen Erzeugnissen und sauberem Grundwasser am Gasherd zubereitet.

Wegbeschreibung:
10 Gehminuten vom JR-Bahnhof Shin-Asahi der Kosei-Linie
Adresse:
707 Shin-Asahicho Asahi, Takashima, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

10 Min.

14:15

7

Harie Shozu no Sato (eine besonders quellreiche Region)
(ca. 1 Stunde, 30 Minuten)

Hier erhalten Sie einen seltenen Einblick in das ländliche Dorfleben und die reichhaltige Naturumgebung am Biwa-See. Zu den Sehenswürdigkeiten gehören die Wasserwege, die sich durch die Siedlung winden, und die „Kabata“-(Ufer-)Gebiete, die sich diese Wasserwege zunutze machen.

Harie Shozu no Sato

Öffnungszeiten:
10:00 bis 16:00
Wegbeschreibung:
15 Gehminuten vom JR-Bahnhof Shin-Asahi der Kosei-Linie
Adresse:
Shin-Asahicho Harie, Takashima, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Dieses Gebiet ist aufgrund der reichhaltigen Vorkommen an unterirdischem Wasser auch als „Dorf des lebenden Wassers“ bekannt. Sie erhalten einen Einblick in das Leben am Wasser und die Natur am Biwa-See.

3 Min.

15:50

8

Führung durch die Kawashima Sake Brewery (ca. 1 Stunde)

Die Kawashima Sake Brewery liegt in der landschaftlich reizvollen Region Kosei, von der der Blick bis zur fernen Hira-Bergkette reicht. Die historische Brauerei produziert ihren Sake seit über 140 Jahren in dieser malerischen Naturumgebung.
Zu den gelegentlich angebotenen Verkostungen und Führungen über das Brauereigelände kommen Besucher aus so entfernten Erdteilen wie Europa oder den USA. (Für die Teilnahme an einer Führung wird eine Vorabreservierung empfohlen.)

Öffnungszeiten:
10:00 bis 16:00
Geschlossen:
Bon-Feiertag, Neujahrsfeiertage
Wegbeschreibung:
Etwa 2 Minuten mit dem Ringbus (Ostroute) vom JR-Bahnhof Shin-Asahi der Kosei-Linie zur Haltestelle Shimofuri, von dort zu Fuß noch etwa 2 Minuten
Adresse:
83 Shin-Asahicho Asahi, Takashima, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

45 Min.

17:45

9

Ogoto Onsen(mit Übernachtung)

Ogoto Onsen (westlich des Biwa-Sees in der Präfektur Shiga) ist der von Kyoto aus nächstgelegene Badeort. Gegründet wurde er von Saicho, dem Hauptpriester des Tempels Enryaku-ji am Berg Hiei, der zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt wurde. Die heißen Quellen blicken auf eine über 1.200-jährige Geschichte zurück und sind seit dem frühen 20. Jahrhundert auch touristisch erschlossen. Heute ist Ogoto Onsen ein beliebtes Erholungsziel.
Das alkalihaltige Wasser kann Nerven- und Muskelschmerzen lindern, fördert die Durchblutung, bekämpft Erschöpfungszustände und macht die Haut angenehm glatt und weich.

Wegbeschreibung:
Vom JR-Bahnhof Ogoto-Onsen der Kosei-Linie sind es jeweils 3 bis 5 Minuten zu den einzelnen Unterkünften (kostenloser Shuttle-Transport).
Adresse:
1-2-17, Ogoto, Otsu-shi, Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

10 Min.

3. TAG
09:00

10

Hieizan Sakamoto-Bergbahn (die längste Bergbahn Japans)

Die mit insgesamt 2.025 Metern längste Bergbahnstrecke Japans wurde 1927 eröffnet. Für die Fahrt von der Talstation zur Station Enryaku-ji benötigt die Bahn 11 Minuten. Sie verkehrt alle 30 Minuten, jeweils zur vollen und halben Stunde. Nach umfassenden Modernisierungsmaßnahmen wurde der Betrieb der Bergbahn 1993 mit neuen Waggons im europäischen Stil und größeren Fenstern wieder aufgenommen, durch die Besucher einen hervorragenden Panoramablick auf den Biwa-See haben.

Wegbeschreibung:
Die Talstation der Sakamoto-Bergbahn ist 7 Busminuten oder 25 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hieizan Sakamoto der Kosei-Linie bzw. 10 Gehminuten vom Keihan-Bahnhof Sakamoto der Ishiyama Sakamoto-Linie entfernt.
Adresse:
4244 Sakamoto-Honmachi, Otsu, Shiga
Eintritt:
840 Yen (einfach) / 1.570 Yen (hin und zurück)
Kinder: 420 Yen (einfach) / 790 Yen (hin und zurück)
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Die Bergbahn auf den Hiei-zan wurde 1927 eröffnet und ist die längste Bergbahnstrecke Japans. Unterwegs eröffnet sich Ihnen ein Panoramablick auf den Biwa-See.

11 Min.

09:20

11

Östliche Pagode des Enryaku-ji-Tempels am Berg Hiei (UNESCO-Weltkulturerbe) (ca. 1 Stunde)

Das weitläufige Tempelgelände am Berg Hiei beherbergt den Haupttempel der Tendai-Sekte, der 1994 von der UNESCO in das Weltkulturerbe aufgenommen wurde. Die Gründung des Tempels geht auf Saicho (767-822) zurück, der gegen Ende der Nara-Zeit im Alter von 19 Jahren den Berg Hiei bestieg und an dieser Stelle eine Reetdachhütte errichtete. Nach seiner Rückkehr aus China gründete Saicho hier am Hiei die Tendai-Sekte. Die Sekte hat viele bedeutende Priester hervorgebracht, die zur Förderung und Verbreitung des Buddhismus in Japan beigetragen haben. Gemeinsam mit dem von Kobo Daishi gegründeten Kongobu-ji zählt der Enryaku-ji seit ca. 1.200 Jahren zu den wichtigsten religiösen Einrichtungen Japans.
Das Tempelgelände am Hiei ist von dichten Zedernhainen bedeckt und strahlt eine würdevolle Atmosphäre aus, die den asketischen Übungen der Tendai-Sekte überaus angemessen und förderlich ist. Die Gebäude des Enryaku-ji verteilen sich auf den Fuß und den Gipfel des Hiei. Auf dem Berggipfel befinden sich die östliche Pagode um die Konpon-Chudo, die westliche Pagoda um den Jodo-in und der von Ennin gestaltete Yokokawa-Komplex.

Öffnungszeiten:
Täglich von 08:30 bis 16:30
Wegbeschreibung:
10 Gehminuten vom Keihan-Bahnhof Sakamoto der Keishin-Linie oder 20 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hieizan Sakamoto der Kosei-Linie, dann mit der Sakamoto-Bergbahn zur Endstation
Adresse:
4220 Sakamoto-Honmachi, Otsu, Shiga
Eintritt:
Erwachsene 550 Yen, Schüler der Mittel- und Oberstufe 350 Yen, Grundschüler und jüngere Kinder kostenlos
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Der Haupttempel der buddhistischen Tendai-shu-Sekte wurde 1994 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Abgesehen von seiner 1.200-jährigen Geschichte zeichnet sich der Tempel vor allem durch seine wichtige Bedeutung für die japanische Tendai-Sekte aus. Die majestätischen Zedern unterstreichen die heilige Atmosphäre am Berg.

25 Min.

10:50

12

Rundgang durch das Viertel Sakamoto mit seinen Priesterquartieren und dem berühmten Garten Kyu Chikurinin (ca. 1 Stunde)

Kyu Chikurinin

Dieser Priesterwohnsitz zählte einst zu den bedeutendsten Tempeln am Enryaku-ji. Der japanische Garten wurde aufgrund seiner landschaftlichen Schönheit als bedeutende nationale Stätte ausgezeichnet. In seinem Zentrum befindet sich ein gewundener Bach, der vom sauberen Wasser des Flusses Omiya gespeist wird. Die Gartenlandschaft ist dem Berg Hachioji nachempfunden. Neben sanften Miniaturhügeln sind noch zahlreiche steinerne Strukturen und Bauten erhalten, darunter fünfstöckige Steinlaternen und Brunnenfundamente. Die beiden Teezeremonieräume und der quadratische Pavillon aus der Tensho-Zeit wurden zum Kulturgut von Otsu erklärt. Zur Laubverfärbung im Herbst verwandelt sich das Gelände in ein bunt leuchtendes Blättermeer.

Öffnungszeiten:
09:00 bis 17:00 (Einlass bis 16:30)
Geschlossen:
Montags (bzw. am Folgetag, sofern der Montag ein gesetzlicher Feiertag ist), am Tag nach gesetzlichen Feiertagen und zum Jahresende (25. bis 31. Dezember)
Wegbeschreibung:
10 Gehminuten vom Keihan-Bahnhof Sakamoto der Ishiyama Sakamoto-Linie oder 20 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hieizan Sakamoto der Kosei-Linie
Adresse:
5-2-13 Sakamoto, Otsu, Shiga
Eintritt:
Erwachsene 320 Yen, Grundschüler und jüngere Kinder 160 Yen
Flughafen:
Flughafen Chubu

Rundgang durch das Viertel Sakamoto mit seinen Priesterquartieren (Überreste von Shigain-Mon)

Der Hosho-ji wurde zu Beginn der Edo-Zeit von seinem ursprünglichen Standort in Kitashirakawa (Kyoto) hierher verlegt und erhielt später von Kaiser Go-Mizunoo den Namen Shigain. Bis zum Ende der Edo-Zeit diente er über Generationen hinweg als Domizil für die Mitglieder der Kaiserfamilie, die jeweils das Amt des Hauptpriesters der Tendai-Sekte innehatten. Heute ist der Ort unter der Bezeichnung „Überreste von Shigain-Mon“ bekannt. In Sakamoto sind noch zahlreiche Priesterquartiere mit beeindruckenden, im Ano-Stil gehaltenen Steinmauern zu sehen. Shigain-Mon ist jedoch von besonders hohen, weiß getünchten Steinmauern umgeben. Sie verleihen dem Ort eine majestätische Ausstrahlung, wie sie dem Hauptpriester des Enryaku-ji gebührt. Das weitläufige Gelände erstreckt sich über ca. 20.000 Quadratmeter und umfasst verschiedene Bauwerke, darunter ein buddhistischer Altarraum, eine Zeremonienhalle, ein Salon, das Domizil des Hauptpriesters und ein Lagerhaus. Im Salon sind zahlreiche Raumteiler im Stil der Kano-Schule aus der frühen Edo-Zeit ausgestellt, und von der Veranda der Zeremonienhalle öffnet sich der Blick auf einen berühmten japanischen Garten. * Der japanische Garten am Shigain wurde angeblich von dem berühmten Gartenbauarchitekten Kobori Enshu angelegt.

Wegbeschreibung:
5 Gehminuten vom Keihan-Bahnhof Sakamoto der Ishiyama Sakamoto-Linie oder 20 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hieizan Sakamoto der Kosei-Linie
Adresse:
4-6-1 Sakamoto, Otsu, Shiga
Eintritt:
Erwachsene 450 Yen (bei Gruppen ab 30 Teilnehmern 400 Yen pro Person)
Flughafen:
Flughafen Chubu

Mauerwerk der Ano-Shu-Gilde, Sakamoto

Sakamoto war einst als prosperierende Tempelgemeinde des Enryaku-ji am Hieizan Sitz von ca. 50 Priesterquartieren. Diese Domizile wurden älteren Priestern zugestanden, die ihre religiösen Studien am Berg beendet hatten. Jedes der aus Natursteinen errichteten Quartiere verfügt auch über einen schönen, aufwendig gestalteten Garten, der die umliegende Landschaft optimal einbindet. 1997 wurden die traditionellen Gebäude dieses Viertels unter besonderen Denkmalschutz gestellt.
Sakamoto ist auch die Geburtsstätte der Ano-Shu-Maurergilde, die Steinmauern für Burgen und andere Gebäude errichtete. Die Steinmauern der Priesterquartiere sind sehr widerstandsfähig und nutzen eine ausgeklügelte Stapeltechnik. Ihre beschauliche Ausstrahlung ergänzt sich gut mit den weiß getünchten Wänden.

Wegbeschreibung:
Wenige Minuten vom Keihan-Bahnhof Sakamoto der Ishiyama Sakamoto-Linie oder etwa 11 Gehminuten vom JR-Bahnhof Hieizan Sakamoto
Adresse:
6-1-13 Sakamoto, Otsu, Präfektur Shiga
Flughafen:
Flughafen Chubu

20 Min.

12:30

Mittagessen im Nagisa no Terrace oder der alten Stadthalle von Otsu

3 Min.

13:40

13

Bootsfahrt mit dem Dampfer Michigan (ca. 90 Minuten)

Der Schaufelraddampfer Michigan legt zu Ausflugsfahrten über den südlichen Teil des Sees ab. An Bord werden Musik und andere Unterhaltungsangebote geboten. Außerdem sind verschiedene Snacks, Büfetts und sogar mehrgängige Menüs erhältlich. Vom Oberdeck (Michigan Sky Deck) bietet sich Passagieren ein atemberaubernder Panoramablick.

Wegbeschreibung:
15 Gehminuten vom JR-Bahnhof Otsu der Biwako-Linie oder 3 Gehminuten vom Keihan-Bahnhof Hamaotsu der Ishiyama Sakamoto-Linie
Adresse:
5-1-1 Hamaotsu, Otsu, Shiga
Eintritt:
[Michigan Morning/Michigan 90] Erwachsene 2.700 Yen, Schüler 2.200 Yen, Kinder 1.350 Yen (Wintersaison: Erwachsene 2.200 Yen, Schüler 1.800 Yen, Kinder 1.100 Yen)
[Michigan 60] Erwachsene 2.200 Yen, Schüler 1.800 Yen, Kinder 1.100 Yen
[Michigan Night] Erwachsene 2.900 Yen, Schüler 2.400 Yen, Kinder 1.450 Yen
Flughafen:
Flughafen Chubu
KOMMENTAR VOM JAL TEAM

Zusammengestellt von Jun Watanabe
Koordinator „Japan-Projekt“
Planungsgruppe, Entwicklung von Produkt- & Servicestrategien
Abteilung Marketing & Branding

Umgebungskarte Shiga

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top