Beförderungsbedingungen (Fluggäste und Gepäck international)

1.
Begriffsbestimmungen
2.
Anwendungsbereich
3.
Codeshare Flüge
4.
Flugscheine
5.
Flugunterbrechungen (Stopover)
6.
Flugtarife und Reiserouten
7.
Änderung der Reiseroute, nicht erfolgte Beförderung und verpasste Anschlussflüge
8.
Reservierungen
 
9.
Einchecken
10.
Ablehnung und Beschränkung der Beförderung
11.
Gepäck (A) – (C)
Gepäck (D) – (G)
Gepäck (H) – (K)
12.
Flugpläne, Verzögerungen und Flugstreichungen
13.
Erstattungen
14.
Bodentransport
15.
16.
Verwaltungsformalitäten
17.
Sukzessive Luftfrachtführer
18.
Haftung des Luftfrachtführers
19.
Fristen für Ansprüche und Klagen
20.
Vorrangiges Gesetz
21.
Änderungen und Verzicht
 
Erganzende Bestimmungen
10.
Ablehnung und Beschränkung der Beförderung
(A)
Beförderungsverweigerungsrecht
JAL kann die Beförderung eines Fluggastes und dessen Gepäcks verweigern oder den Fluggast entfernen, wenn nach Ermessen von JAL folgende Gründe zu treffen:
(1)
Diese Maßnahme ist aus Gründen der Flugsicherheit erforderlich;
(2)
Diese Maßnahme ist zur Vermeidung eines Verstoßes gegen die Vorschriften eines Staates oder mehrerer Staaten notwendig, von dem/denen aus abgeflogen oder der/die angeflogen oder überflogen wird/werden;
(3)
(a)
Der Fluggast fällt unter die Vorschriften im Abschnitt (1) (b) des Paragraphen (B), Artikel 16,
(b)
Der Fluggast beabsichtigt im Zuge des Transits die illegale Einreise in ein Land, indem er/sie seine/ihre  für die Ausreise, Einreise oder andere Zwecke benötigten Papiere zerstört oder
(c)
Der Fluggast verweigert die Übergabe seiner/ihrer für die Ausreise, Einreise oder sonstige Zwecke erforderlichen Papiere an JAL gegen Quittung, falls ein Crewmitglied diese Papiere benötigt, um eine illegale Einreise zu verhindern;
(4)
Der Passagier fällt unter die Vorschriften im Abschnitt (4) oder (5) des Paragraphen (B), Artikel 11;
(5)
Der Passagier bzw. sein/ihr Verhalten, Alter, geistige oder körperliche Verfassung
(a)
erfordert eine besondere Betreuung seitens JAL;
(b)
verursacht Unbehagen oder ist für andere Fluggäste anstößig;
(c)
versetzt sich selbst, andere Personen, das Flugzeug oder das Eigentum von Personen Gefahren aus;
(d)
hindert ein Crewmitglied an der Ausübung seiner/ihrer Pflichten und Aufgaben oder widersetzt sich derer Anweisungen;
(e)
verwendet Mobiltelefone, Kofferradios, elektronische Spiele oder sonstige elektronische Geräte in der Flugkabine ohne die Zustimmung von JAL;
(f)
raucht in der  Flugkabine.
(6)
Der vom Fluggast vorgelegte Flugschein
(a)
wurde nicht beim ausstellenden Luftfrachtführer oder dessen Bevollmächtigten Vertreter, sondern illegal bei einer anderen Stelle erworben;
(b)
ist als verloren oder gestohlen gemeldet;
(c)
ist gefälscht
(d)
und/oder ein Flugcoupon des Flugscheins wurde beschädigt oder absichtlich von einer Person, bei der es sich weder um den Luftfrachtführer noch dessen Bevollmächtigten Vertreter handelt, verändert. In diesem Falle hat JAL das Recht, den Flugschein einzuziehen.
(7)
Die den Flugschein vorlegende Person kann sich nicht als die im Flugschein  eingetragene Person ausweisen. In diesem Falle hat JAL das Recht, den Flugschein einzuziehen.
(8)
Der Fluggast zahlt die anwendbaren Tarife, Gebühren oder Steuern nicht oder erfüllt nicht die zwischen ihm (oder der für den Flugschein zahlenden Person) und JAL vereinbarten Kreditarrangements. Falls Abschnitt (5) (c) oder (d) dieses Paragraphen zutrifft, so ist JAL nach eigenem Ermessen zur Ergreifung von anderen Maßnahmen berechtigt, um den Fluggast daran zu hindern, mit seinem ungebührlichen Verhalten, seiner Nichtbefolgung von Vorschriften, seiner Behinderung anderer oder sonstigen Handlungen fortzufahren; unter diese Maßnahmen fällt auch die Möglichkeit, den Fluggast in Gewahrsam zu nehmen.
(B)
Haftungsbeschränkung
Falls ein Fluggast, dessen Beförderung aufgrund seines Zustands, seines Alters, seiner geistigen oder körperlichen Verfassung für ihn selbst eine Gefahr darstellt, so übernimmt JAL keinerlei Haftung für den Tod, die Verletzung oder sonstige Körperbeschädigung des Fluggastes oder für sonstige erschwerende Umstände oder Folgen, die aufgrund des Zustands, des Alters, oder der geistigen bzw. körperlichen Verfassung des Fluggastes entstehen.
(C)
Beförderungsbeschränkung
(1)
Die Beförderung von Kindern oder Kleinkindern ohne Begleitung eines Erwachsenen, von behinderten Personen, schwangeren Frauen oder kranken Personen unterliegt den JAL Vorschriften und kann unter Umständen vorab Vereinbarungen mit JAL erforderlich machen.
(2)
Falls das Gesamtgewicht der zu befördernden Fluggäste und/oder des zu befördernden Gepäcks die maximal für das Flugzeug erlaubte Gewichtsgrenze übersteigt, so ist JAL laut JAL Vorschriften berechtigt zu entscheiden, welche Fluggäste und/oder welches Gepäck befördert werden.
zurück   vor

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top