Für einen angenehmen Flug

Medizinische Versorgung und Ausrüstung an Bord
Im Jahre 1993 begann JAL mit der Ausstattung ihrer Flugzeuge mit Arzttaschen, damit an Bord befindliche, medizinisch geschulte Fluggäste im Notfall erste Hilfe leisten konnten. Seither hat JAL die medizinischen Geräte und Medikamente an Bord ergänzt. Im Oktober 2001 führte JAL zunächst auf internationalen Strecken  automatische Notfall-Defibrillatoren (AEDs) in ihren Flugzeugen ein, um im Notfall noch besser helfen zu können. Mittlerweile befinden sich diese Geräte auf allen internationalen und Inlandstrecken, Ausgenommen Inlandflüge, die von JAC/RAC/HAC/J-Air und mit CRJ durchgeführt warden.
Automatischer Notfall-Defibrillator (AED)
AED and Electrocardiogram MonitorDie von der JAL Gruppe erworbenen, batteriebetriebenen Defibrillatoren werden in den USA hergestellt. Die 3,4 kg schweren, tragbaren Geräte sind sprachgesteuert (englisch und japanisch). Die Elektropads werden auf die Brust des Patienten gelegt und der Notfall-Defibrillator analysiert automatisch das EKG des Patienten. Im Falle einer ventrikulären Fibrillation oder Kammerflimmern gibt das Gerät die Anweisung, den Knopf zur Schockfreigabe zu drücken. Falls keine ventrikuläre Fibrillation vorliegt und der Knopf versehentlich gedrückt wird, erfolgt kein Stromstoß. Es ist erwiesen, dass der von diesem äußerst zuverlässigen und sicheren Gerät erzeugte Strom in keiner Weise die Flugsysteme des Flugzeugs beeinträchtigt.
Bedienungsanleitung
(1) Bei Öffnung des Deckels schaltet das Gerät sich ein.
(2) Befolgen Sie die Sprachanweisungen von FirstSave
A. "Place electrodes."
(Elektroden auflegen)
Elektroden dem Patienten auflegen.
B. "Do not touch patient. Analyzing rhythm."
(Patienten nicht berühren. Herzrhythmus wird analysiert)
Sobald die Elektroden angebracht sind, analysiert FirstSave automatisch den Herzrhythmus des Patienten.
C. Falls FirstSave einen unkontrollierten Herzrhythmus feststellt, lädt es automatisch für den Stromstoß auf.
D. Rettung"Stand clear. Push flashing button to rescue"
(Bitte Abstand halten. Blinkenden Knopf drücken)
Der Rettungshelfer ruft „Clear!“ ( „Los!“) und prüft visuell, dass niemand zu nah am Patienten steht oder Kontakt hat. Dann drückt er den Leuchtknopf für die Schockfreigabe.
EKG-Monitor
Zum Notfall-Defibrillator gehört ein kompakter EKG-Monitor, um den Zustand des Patienten genau analysieren zu können. Da der Monitor wasserdicht und stoßfest ist, eignet er sich für CPR oder Defibrillation.
Die wichtigsten medizinischen Geräte und Medikamente an Bord

Medikamente
Injektionen
Glukoselösung
Isotone Kochsalzlösung
Epinephrin
Dopaminhydrochlorid
Hydrokortison-Natriumphosphat
Scopolamin-Butylbromid
Aminophyllin
Terbutalinsulfat*
Atropinsulfat
Methylergometrinmaleat*
Furosemid*
Lidocain
Orale Verabreichung
Ritodrinhydrochlorid*
Clemastinfumarat
Nitroglycerin
Nifedipin
Ofloxacin
Medizinische Geräte
Notfall-Defribrillator (AED)
Kompakter EKG-Monitor*
Blutdruckmessgerät
Stethoskop
Blutzucker-Messgerät*
OP-Set*
Sterile Tücher*
Magensonde*
Nélaton-Katheter*
Sauggerät für feste Stoffe*
Saugkatheter*
Sauggerät für feste Stoffe*
Ambu-Beutel
Masken (für Erwachsene und Kinder)
Laryngoskop-Set*
Endotrachealtubus*
Mundstück*
Beißblock/Airway*
Injektionsset

*Diese Artikel sind nur auf internationalen Strecken verfügbar (Juli 2009)

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top