• Über JAPAN

  • Ziele

    Hokkaido

    Sapporo / Hakodate / Asahikawa / Obihiro / Kushiro / Rishiri / Okushiri / Abashiri

    Japans nördlichste Insel und ein Paradies für Naturfreunde

    Akita

    Kakunodate /Tazawa / Nyuto Onsen

    Entspannen Sie im Sommer zwischen Bergen und Seen oder genießen Sie im Winter die verschneite Landschaft und die einzigartige Küche des Nordens.

    Iwate

    Morioka / Hiraizumi / Tono

    Iwate hat zu jeder Jahreszeit herrliche Landschaften, köstliches Essen und faszinierende Feste zu bieten.

    Tohoku

    Präfektur Yamagata / Präfektur Fukushima / Präfektur Aomori

    Natur, Geschichte, kulinarische Spezialitäten, Skisport und Wanderungen: Ein Besuch in dieser Region belebt Körper, Geist und Seele.

    Niigata

    Sado-ga-shima / Naeba / Myoko Kogen / Echigo-yuzawa-Onsen

    Schnee, heiße Quellen und edler Sake

    Chiba

    Narita / Tokyo Disneyland

    Das Tor zu Japan mit unzähligen fantastischen Sehenswürdigkeiten in günstiger Entfernung zur Hauptstadt.

    Tokyo

    Shinjuku / Akihabara / Asakusa

    Japans Hauptstadt und die am dichtesten bevölkerte Metropole der Welt

    Mie

    Kii-Halbinsel / Ise

    Der heiligste Schrein, herrliche Perlen und Samurai-Themenpark. Erleben Sie Tradition und Geschichte.

    Kyoto

    Arashiyama / Gion / Kurama

    Das historische und kulturelle Herz Japans

    Osaka

    Umeda /Namba /Shin-Sekai

    Eine der größten Städte Japans, bekannt für ihre gute Küche

    Fukui

    Fukui / Echizen-Ono

    Probieren Sie berühmte Meeresfrüchte-Delikatessen wie Eismeerkrabbe und Kugelfisch und erleben Sie die vielen Kulturerbestätten Fukuis aus nächster Nähe.

    Hyogo

    Kobe / Toyooka / Himeji / Kinosaki

    Eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, reizvollen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten

    San'in

    Präfektur Shimane / Präfektur Tottori

    Tokushima

    Iya-Tal / Tsurugi-san

    Verborgene Quellen und eine fantastische Landschaft inmitten einer unberührten Natur.

    Kochi

    Shimanto / Ashizuri-misaki

    Die perfekte Kombination aus unberührter Natur und tropischem Klima

    Hiroshima

    Miyajima / Iwakuni / Tomo-no-ura / Onomichi

    Geschichtsträchtiger Ort und weltweites Symbol für den Frieden

    Ehime

    Uwajima / Matsuyama / Ishizuchi-san

    Bekannt für frisches Obst und Fisch. Besichtigen Sie einen Teil der Burg und erleben Sie die Geschichte.

    Fukuoka

    Fukuoka / Dazaifu

    Viele Sehenswürdigkeiten und köstliche Küche. Fukuoka lässt nichts zu wünschen übrig.

    Saga

    Karatsu / Imari / Arita

    Erleben Sie eine atemberaubende Naturkulisse und traditionelles Handwerk. Hinter jeder Ecke warten tolle Überraschungen auf Sie.

    Kumamoto

    Kumamoto / Aso-san / Kurokawa-Onsen

    Erleben Sie eine wundervolle Natur und genießen Sie Gaumen- und Gourmetfreuden, die Sie sonst nirgends finden.

    Kagoshima

    Kirishima-Yaku-Nationalpark / Satsuma-Halbinsel / Amami-Inseln

    Heimat historischer Helden und aktive Vulkanlandschaft. Stoßen Sie mit leckerem Shochu an und probieren Sie die einzigartige regionale Küche.

    Okinawa

    Osumi-Inseln / Miyako-Inseln / Yaeyama-Inseln

    Japans tropische Seite überrascht mit einzigartiger Kultur und Geschichte

  • Themen

  • Highlights

  • Weitere
    unterhaltsame
    Angebote

Sanja Matsuri

Ein Mikoshi auf der Nakamise Dori

Das nächste Sanja Matsuri-Festival findet voraussichtlich vom 17. bis 19. Mai 2019 statt.

Das Sanja Matsuri (Sanja-Fest) findet in der Regel jedes Jahr am dritten Maiwochenende im Bezirk Asakusa statt und wird zu Ehren der drei Gründer des Sensoji-Tempels gefeiert, die im Asakusa-Schrein neben dem Tempel residieren. An den drei Festtagen strömen fast zwei Millionen Besucher nach Asakusa. Das Sanja Matsuri zählt damit zu den drei größten Festen in Tokio.

Beim Sanja Matsuri werden etwa einhundert Mikoshi – tragbare Schreine, in denen sich Shinto-Götter (Kami) befinden sollen – durch die Straßen getragen, um den einheimischen Geschäftsleuten und Anwohnern Glück zu bringen. An allen Festtagen sind in den Straßen von Asakusa kleinere Mikoshi der einzelnen Viertel zu sehen. Den Höhepunkt bildet aber der Umzug der drei großen Mikoshi des Asakusa-Schreins am Sonntag. Während des gesamten Fests drängen sich die Besucher in den Straßen von Asakusa bei lebhafter Rummelatmosphäre zu den Klängen von japanischen Trommeln und Flöten zwischen den Essständen.

Die Daigyoretsu-Parade

Den Auftakt der Festlichkeiten bildet die Daigyoretsu-Parade am Freitagnachmittag. Die große Prozession aus Priestern, Würdenträgern der Stadt, Geishas, Musikern und Tänzern in Kostümen aus der Edo-Zeit zieht über die Yanagi Dori zum Sensoji-Tempel und Asakusa-Schrein. Unmittelbar nach der Parade findet eine Shinto-Zeremonie statt, gefolgt von einem traditionellen Gebetstanz für eine ertragreiche Ernte und Wohlstand. Am Nachmittag ziehen die ersten tragbaren Schreine (Mikoshi) aus den verschiedenen Vierteln von Asakusa durch die Straßen, begleitet von japanischen Trommeln und Flöten.

Am Samstag werden um die Mittagszeit fast 100 dieser Mikoshi aus den 44 Vierteln des Bezirks zum Sensoji-Tempel und Asakusa-Schrein gebracht und dort gesegnet. Anschließend werden sie auf einem Umzug durch ihr jeweiliges Viertel getragen, um den Anwohnern Glück und Wohlstand zu bringen. Viele Viertel haben auch kleinere Mikoshi für Kinder und spezielle Mikoshi für Frauen.

Ein Mikoshi am Kaminarimon-Tor

Am Sonntag, dem letzten Tag des Fests, versammeln sich bereits um 6 Uhr morgens Hunderte Feiernde aus den einzelnen Vierteln in farblich abgestimmter Festkleidung am Asakusa-Schrein und kämpfen darum, einen der drei großen Mikoshi zu tragen. Da es dabei alles andere als zimperlich zugeht, müssen Zuschauer für diesen Teil des Fests aus Platz- und Sicherheitsgründen vor den Eingangstoren des Sensoji-Tempels bleiben.

Nach etwa zwei Stunden ziehen die Mikoshi auf unterschiedlichen Routen durch den Bezirk. Bis zum Abend werden sie durch sämtliche Straßen, Einkaufspassagen und Viertel von Asakusa getragen und dann zum Asakusa-Schrein zurückgebracht.

Einer der drei Haupt-Mikoshi auf dem Umzug durch eine Einkaufspassage

Anfahrtsbeschreibung

Das Sanja Matsuri findet am und um den Sensoji-Tempel statt. Der Tempel ist nur wenige Schritte vom Bahnhof Asakusa entfernt, der von den U-Bahn-Linien Ginza und Asakusa sowie den Tobu-Zügen angefahren wird.

Vom Bahnhof Tokyo
Nehmen Sie die JR-Linie Yamanote bis Kanda (2 Minuten, 140 Yen), und steigen Sie dort in die U-Bahn-Linie Ginza nach Asakusa um (10 Minuten, 170 Yen).

Vom Bahnhof Shinjuku
Nehmen Sie die von JR betriebene, orangefarbene Chuo-Linie bis Kanda (10 Minuten, 170 Yen), und steigen Sie dort in die U-Bahn-Linie Ginza nach Asakusa um (10 Minuten, 170 Yen).

Quelle: japan-guide.com

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top