• Über JAPAN

  • Ziele

    Hokkaido

    Sapporo / Hakodate / Asahikawa / Obihiro / Kushiro / Rishiri / Okushiri / Abashiri

    Japans nördlichste Insel und ein Paradies für Naturfreunde

    Akita

    Kakunodate /Tazawa / Nyuto Onsen

    Entspannen Sie im Sommer zwischen Bergen und Seen oder genießen Sie im Winter die verschneite Landschaft und die einzigartige Küche des Nordens.

    Iwate

    Morioka / Hiraizumi / Tono

    Iwate hat zu jeder Jahreszeit herrliche Landschaften, köstliches Essen und faszinierende Feste zu bieten.

    Tohoku

    Präfektur Yamagata / Präfektur Fukushima / Präfektur Aomori

    Natur, Geschichte, kulinarische Spezialitäten, Skisport und Wanderungen: Ein Besuch in dieser Region belebt Körper, Geist und Seele.

    Niigata

    Sado-ga-shima / Naeba / Myoko Kogen / Echigo-yuzawa-Onsen

    Schnee, heiße Quellen und edler Sake

    Chiba

    Narita / Tokyo Disneyland

    Das Tor zu Japan mit unzähligen fantastischen Sehenswürdigkeiten in günstiger Entfernung zur Hauptstadt.

    Tokyo

    Shinjuku / Akihabara / Asakusa

    Japans Hauptstadt und die am dichtesten bevölkerte Metropole der Welt

    Mie

    Kii-Halbinsel / Ise

    Der heiligste Schrein, herrliche Perlen und Samurai-Themenpark. Erleben Sie Tradition und Geschichte.

    Kyoto

    Arashiyama / Gion / Kurama

    Das historische und kulturelle Herz Japans

    Osaka

    Umeda /Namba /Shin-Sekai

    Eine der größten Städte Japans, bekannt für ihre gute Küche

    Fukui

    Fukui / Katsuyama / Obama / Tsuruga / Awara

    Probieren Sie berühmte Meeresfrüchte-Delikatessen wie Eismeerkrabbe und Kugelfisch und erleben Sie die vielen Kulturerbestätten Fukuis aus nächster Nähe.

    Hyogo

    Kobe / Toyooka / Himeji / Kinosaki

    Eine faszinierende Mischung aus Tradition und Moderne, reizvollen Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Köstlichkeiten

    San'in

    Präfektur Shimane / Präfektur Tottori

    Tokushima

    Iya-Tal / Tsurugi-san

    Verborgene Quellen und eine fantastische Landschaft inmitten einer unberührten Natur.

    Kochi

    Shimanto / Ashizuri-misaki

    Die perfekte Kombination aus unberührter Natur und tropischem Klima

    Hiroshima

    Miyajima / Iwakuni / Tomo-no-ura / Onomichi

    Geschichtsträchtiger Ort und weltweites Symbol für den Frieden

    Ehime

    Uwajima / Matsuyama / Ishizuchi-san

    Bekannt für frisches Obst und Fisch. Besichtigen Sie einen Teil der Burg und erleben Sie die Geschichte.

    Fukuoka

    Fukuoka / Dazaifu

    Viele Sehenswürdigkeiten und köstliche Küche. Fukuoka lässt nichts zu wünschen übrig.

    Saga

    Karatsu / Imari / Arita

    Erleben Sie eine atemberaubende Naturkulisse und traditionelles Handwerk. Hinter jeder Ecke warten tolle Überraschungen auf Sie.

    Kumamoto

    Kumamoto / Aso-san / Kurokawa-Onsen

    Erleben Sie eine wundervolle Natur und genießen Sie Gaumen- und Gourmetfreuden, die Sie sonst nirgends finden.

    Kagoshima

    Kirishima-Yaku-Nationalpark / Satsuma-Halbinsel / Amami-Inseln

    Heimat historischer Helden und aktive Vulkanlandschaft. Stoßen Sie mit leckerem Shochu an und probieren Sie die einzigartige regionale Küche.

    Okinawa

    Osumi-Inseln / Miyako-Inseln / Yaeyama-Inseln

    Japans tropische Seite überrascht mit einzigartiger Kultur und Geschichte

  • Themen

  • Highlights

  • Weitere
    unterhaltsame
    Angebote

Kamakura-Fest in Yokote

Kamakura vor der Burg Yokote

Das Kamakura-Fest in Yokote (横手の雪祭り, Yokote no Yuki Matsuri) blickt auf eine etwa 450 Jahre alte Tradition zurück. Das Fest findet jedes Jahr am 15. und 16. Februar in der Stadt Yokote im Südosten der Präfektur Akita statt. Dabei werden an verschiedenen Standorten unzählige igluähnliche Schneehütten, die so genannten Kamakura, errichtet.

In jedem Kamakura befindet sich ein Schneealtar für den Wassergott, zu dem die Einheimischen um ausreichend Wasser beten. Ein Holzkohlerost dient als Wärmespender und zum Grillen von Reiswaffeln. Traditionell laden Kinder die Festbesucher abends (18:00 bis 21:00 Uhr) in ihre Kamakura ein und bieten ihnen Reiswaffeln und Amazake an – einen warmen süßen Reiswein ohne bzw. mit sehr niedrigem Alkoholgehalt. Im Gegenzug leisten die Besucher am Altar eine Spende für den Wassergott.

Kamakura vor der Burg Yokote

Das Festgelände zieht sich vom Bahnhof Yokote bis zur Burg Yokote, die etwa zwei Kilometer weiter östlich auf der anderen Seite des Flusses liegt. Besucher können vom Bahnhof aus gemütlich durch die Straßen der Stadt schlendern und dabei den malerischen Anblick der neben den Häusern errichteten Kamakura bewundern. Bei den Workshops im Komyoji-Park lernen Besucher, selbst ein Kamakura zu errichten.

In einem kleinen, auf -10 Grad Celsius abgekühlten Raum der Kamakurakan-Halle sind das ganze Jahr über einige Kamakura ausgestellt. So erhalten Besucher auch in den wärmeren Monaten einen Eindruck von diesen Schneehütten. In der näheren Umgebung der Halle sorgen zahlreiche Kamakura, Schneeskulpturen und Essstände für eine lebhafte Festatmosphäre.

Eine Schneeskulptur/Das Innere eines Kamakura

Entlang dem Yokote-Fluss sind Hunderte kleine Kamakura in Laternengröße aufgestellt. In der Abenddämmerung (bis ca. 21:00 Uhr) werden die Kerzen in diesen Mini-Kamakura angezündet und bilden ein bezauberndes Lichtermeer. Vor dem hübschen Schulgebäude der Minami-Grundschule sind weitere Mini-Kamakura und einige Schneeskulpturen zu sehen. Kinder können hier im Schnee spielen und sich auf einer Schneerutsche vergnügen.

Weiter in Richtung Nordosten führt ein 10- bis 15-minütiger Anstieg den kleinen Hügel hinauf zur Burg Yokote. Die moderne Rekonstruktion aus Beton stammt aus den 1960er Jahren. Von der Aussichtsplattform auf der obersten Etage des vierstöckigen Hauptturms haben Besucher einen guten Ausblick über die Stadt. Die Burg ist eigentlich von Dezember bis März geschlossen, hat während des Fests aber ausnahmsweise von 10 bis 22 Uhr geöffnet, sodass Besucher die seltene Gelegenheit haben, die Stadt bei Tag und Nacht vom Aussichtsdeck zu bewundern. (Außerhalb der Wintersaison ist die Aussichtsplattform von 9 bis 16:30 Uhr geöffnet.)

Ein Meer aus kleinen Kamakura am Yokote-Fluss

Anfahrtsbeschreibung

Über Omagari
Zwischen Yokote und Omagari verkehren stündlich Regionalzüge auf der von JR betriebenen Ou-Linie (20 Minuten, 320 Yen). Der Bahnhof Omagari liegt an der Hochgeschwindigkeits-Bahnstrecke Akita-Shinkansen und ist aus Tokio (3,5 Stunden, ca. 17.000 Yen) oder Sendai (2 Stunden, ca. 9.000 Yen) zu erreichen. Der Japan Rail Pass ist auf der Strecke ebenso gültig wie der JR East Tohoku Area Pass und der JR East South Hokkaido Pass.

Über Kitakami (Anfahrtsbeschreibung für Kitakami)
Zwischen Yokote und Kitakami verkehren Regionalzüge auf der von JR betriebenen Kitakami-Linie (80 Minuten, 1.140 Yen, alle zwei Stunden). Aus Richtung Tokyo oder Sendai ist diese Route deutlich billiger als der oben beschriebene Umweg über Omagari. Allerdings dauert die Fahrt länger, und es bestehen weniger Verbindungen.

Fortbewegung in Yokote

Besucher, die gut zu Fuß sind, können vom Bahnhof Yokote aus das gesamte Festgelände zu Fuß erkunden. Die Kamakurakan-Halle liegt etwa 10 Gehminuten östlich vom Bahnhof, bis zur Burg sind es zu Fuß ungefähr 40 Minuten. Während des Fests verkehrt abends ein kostenloser Ringbus zwischen der Kamakurakan-Halle, der Minami-Grundschule und der Burg Yokote.

Quelle: japan-guide.com

Hours: Kamakurakan-Halle: 09:00 bis 17:00

Admission: 100 Yen

Airport: Flughafen Akita

Anmerkungen:

Geschlossen:
29. Dezember bis 3. Januar

Copyright © Japan Airlines. All rights reserved.

To Page top